francais
Filter löschen

Edi.18 - Shortlist: Corporate - Brand / Image

Feuerring Produktion
Der Film zeigt die Entstehung des Feuerrings vom Rohmaterial bis zur Auslieferung. Die schlichte Ästhetik, die charakterstarke Form und die unaufgeregte Authentizität des Produktes finden sich in der Bildsprache des Films wieder. Unterstützt von kraftvoller Musik und Originalton wird so dem rohen, groben Handwerk, der feinen, präzisen Handarbeit und der Passion der Menschen gleichermassen Platz verschafft. Der Film ist sowohl für Grossleinwand als auch den Einsatz im Internet konzipiert.
Play Video
   
ProduktionsfirmaSilvio Ketterer Visuelle Gestaltung
AgenturBüro Nord, Roland Bürge
AuftraggeberFeuerring GmbH, Beate Hoyer
Realisation
SBB Ident
Menschen, Farben, Licht und Bewegung - daraus entsteht das bekannte Logo der SBB. In der neuen Videosignatur der Bundesbahn erscheint das Signet nun in einem frischen, modernen Auftritt. Als eigentliche Station-ID wird sie nun auf allen Kanälen für Filme, Ad Screens und Web-Anwendungen eingesetzt.
Play Video
   
ProduktionsfirmaDynamic Frame
AuftraggeberSBB CFF FFS, Gerhard Flückiger
Realisation
Technologie und Innovation
Dank Forschung und Entwicklung ist Geberit die weltweit treibende Kraft in der Sanitärtechnik. Ein kurzer Film soll Geberit als Vorreiter in diesem Bereich positionieren. Gesucht war eine Umsetzung, die sich formal und methodisch dem Standard entzieht, auf keinen Fall sollte der Film im standardisierten Grundrauschen von Corporate Portraits untergehen sondern mit einer einzigartigen Musik und authentischen, eindrucksvollen Bildern den Betrachter überraschen.
Play Video
   
ProduktionsfirmaSimon Nagel Filmemacher
AgenturMADE Identity AG, Georg Gadient, Alexander Weis
AuftraggeberGeberit AG, Roman Sidler
Realisation
Schulportrait
Wir gewähren den intimen Einblick in die F+F-Studiengänge: Was wird aus Filmstudentin Marie-Anne? Was haben wir, was die anderen nicht haben - und was ist eigentlich aus unseren Alumni geworden?
Play Video
   
ProduktionsfirmaF+F Schule für Kunst und Design
AuftraggeberStaatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI,
An Lac Truong Dinh
Realisation
Das bin ich
"Das bin ich." Der Kanton Zürich stellt sich als Ich-Erzähler gleich selbst vor. Er reflektiert selbstkritisch, wer er ist, sinniert über seine Stärken und Schwächen und womit er die Menschen begeistert. Selbstbewusst und mit einer Prise Humor zeigt er sich von seiner besten Seite. Der Film weckt mit seinen emotionalen Bildern Sympathien. Auf Zahlen, Statistiken und Grafiken wurde bewusst verzichtet. Vermittelt wird dafür die hohe Lebensqualität, zu der die vielen engagierten Menschen beitragen.
Play Video
   
ProduktionsfirmaFilmgerberei GmbH
AuftraggeberKanton Zürich, Cristina Casanova, Andreas Melchior
Realisation
Jeder Fleck ein Meisterwerk
Damit die Wanderwegmarkierungen besser zum Landschaftsbild Graubündens passen, haben wir uns etwas Besonderes überlegt: die seit jeher von Hand gemalten offiziellen Markierungen werden neu von einem Künstler gestaltet – und machen damit jeden Fleck zum Meisterwerk.
Play Video
   
ProduktionsfirmaRocket Film
AgenturJung von Matt / Limmat, Dennis Lück, Alain Eicher, Lukas Frischknecht
AuftraggeberGraubünden Ferien, Martin Vincenz, Clemens Bartlome, Marc Held
Realisation
AFV Kickertalents
Der regionalen Talentförderung mehr Gewicht verleihen, das ist das Ziel des Aargauischen Fussballverbandes. Der Imagefilm wurde modular aufgebaut, so dass aus dem eigentlichen Clip 25 Videoloops generiert werden konnten, mit welchen die Socialmedia Kanäle bespielt werden. Vom Junior zum Meister. Selbstbewusst rasant, mit einer Prise Selbsthumor.
Play Video
   
Produktionsfirmaframe eleven
AuftraggeberAargauischer Fussballverband AFV, Jürg Widmer
Realisation
The day after
The Day After ist die Antithese in der internationalen Eventkommunikation. Ein progressiver Approach, das grösste Urbanmusic-Festival der Welt zu bewerben. Das Openair-Frauenfeld hat dem Regisseur das Vertrauen geschenkt, die Zielgruppe mit einem avantgardistischen Kurzfilm zu überraschen. Eine Eventdokumentation der anderen Art, bei der Fiction auf Non-Fiction trifft.
Play Video
   
ProduktionsfirmaJohn Allen AG
AuftraggeberFirst Event AG, René Götz
Realisation
Change the Storyline
Als genossenschaftlich verankertes Unternehmen leistet die Mobiliar mit ihren Engagements einen wertvollen Beitrag zum Kulturland Schweiz und setzt sich für eine positive Entwicklung der Zukunft ein. Im Trailer für das Locarno Festival 2018 wird das Publikum inspiriert, sich zu fragen: «Was, wenn anders genau richtig ist?». Gewohnte Muster werden aus neuen Blickwinkeln beleuchtet, denn auch die Mobiliar versucht mit ihren Engagements Bestehendes zu hinterfragen, damit Neues entstehen kann.
Play Video
   
ProduktionsfirmaMarkenfilm Schweiz AG
AgenturJung von Matt/Limmat
AuftraggeberDie Mobiliar, Dorothea Strauss
Realisation
Büsu 4 - ein Geschäftsbericht
Statt eines dicken Geschäftsberichts gönnt sich das Naturhistorische Museum Bern seit vier Jahren einen Kurzfilm, produziert durch die Lomotion AG. In «Büsu 4», der Ausgabe von 2018, sprechen die präparierten Tiere des Museums. Und nicht irgendwer gibt Ihnen die Stimme, sondern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Museums. So diskutieren die toten Tiere etwa die Forschungsarbeiten des Vorjahres. Das Ergebnis ging auf Facebook viral und erreichte innert einer Woche mehr als 50'000 Views.
Play Video
   
ProduktionsfirmaLomotion AG
AuftraggeberNaturhistorisches Museum der Burgergemeinde Bern, Simon Jäggi
Realisation
Architektur, Bau und Geomatik an der FHNW
Warum Architektur, Bau oder Geomatik studieren? Das können die Studenten am besten selbst erklären. Im neuen Imagefilm der FHNW hören wir dabei allerdings nur ihre Stimmen - zu sehen sind verschiedenen Animationswelten, welche den jeweiligen Studienbereich kreativ interpertieren. Die Studenten treten also in "Creature Comforts"-Manier als Animationsfigur in ihrer Fachwelt auf, und belegen dadurch wortwörtlich die Praxisnähe der Fachhochschule.
Play Video
   
ProduktionsfirmaDynamic Frame
AgenturTBS und Partner, Eva Friedli
AuftraggeberFHNW, Jutta Glanzmann
Realisation